Lebenslauf

Aufgewachsen bin ich im hessischen Landkreis Gießen, wo ich auch die allgemeine Hochschulreife erlangte. Während meiner Schulzeit war ich Mitglied im Katastrophenschutz des DRK und konnte dort die ersten medizinischen Grundlagen erlernen.

 

Unmittelbar nach meinem Abitur verbrachte ich mit Volunta (DRK) ein Freiwilliges Soziales Jahr in Nicaragua. Dort wurde ich in einem kleinen Gesundheitszentrum mit vielen verschiedenen Aufgaben betraut. Diese Zeit in dem zweitärmsten Land Lateinamerikas hat mich sehr geprägt.

 

Von 2009 bis 2012 absolvierte ich meine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger.

 

Seit November 2012 bin ich in Freiburg als Gesundheits- und Krankenpfleger im Universitäts-Herzzentrum (UHZ) tätig.

 

Von 2012 bis Februar 2017 absolvierte ich die Osteopathie-Ausbildung an der Medizin und Lebenskunst Akademie in München. Bereits seit 2015 wende ich osteopathische Behandlungsmethoden praktisch an.

 

2015 legte ich erfolgreich die Heilpraktikerprüfung ab.

 

Durch meine lange Tätigkeit auf der herzchirurgischen Station im UHZ bin ich mit einer großen Zahl verschiedener Erkrankungen vertraut. Dort habe ich im Umgang mit Patienten viel über Krankheit, Gesundheit, Umgang mit Leid und Motivation zur Genesung gelernt.

 

Durch die Ausbildung und Arbeit in verschiedenen Krankenhäusern wurde mir bewusst, dass in unserem Gesundheitssystem nur durch einen integrativen und interdisziplinären Ansatz eine erfolgreiche und ganzheitliche Behandlung sowie Betreuung stattfinden können.

 

Die Osteopathie ist eine die Schulmedizin sinnvoll ergänzende Form der Medizin. Immer mehr Ärzte arbeiten deshalb mit Osteopathen zusammen.

 

Eine ganzheitliche Therapie schließt alles mit ein, was sich unter theoretischen und praktischen Aspekten als sinnvoll erweist. Dies beinhaltet Weiterempfehlungen an Therapeuten, die andere Bereiche abdecken, wie z. B. Sportprogramme, Ernährungsberatung, psychologische Beratung, Akupunktur, Massage etc.

 

Mit der Osteopathie habe ich die Möglichkeit, Sie ganzheitlich zu untersuchen und zu behandeln. Mir ist es wichtig, sich dafür Zeit zu nehmen und für den Patienten präsent zu sein. Dies wird in diesem Rahmen gut möglich und hat enorme positive Effekte.

 

Gemeinsam besprechen wir die Möglichkeiten, den zeitlichen Rahmen und Ihre Fragen. Sie haben sicherlich Erwartungen und Gedanken, die Sie ausdrücklich mit mir teilen dürfen und sollen. Zugleich habe ich die Erwartung an Sie, aufgeschlossen und offen in die Behandlung zu kommen.


 

Mit herzlichen Grüßen
Mesut Turgut